Warum ist die Gans nur zu Weihnachten unser Lieblingsvogel?

Nicht nur zur Weihnachtszeit sollte die Gans unser Lieblingstier sein © Albedo / PIXELIO

Nicht nur zur Weihnachtszeit sollte die Gans unser Lieblingstier sein © Albedo / PIXELIO

In ihrem Ursprung werden mit der Gans die weiblich-mütterlichen Aspekte des Wärmens und Behütens verbunden.  Ägyptische Schöpfungsmythen sprachen dem weißen Federtier sogar die Rolle des Weltenschöpfers zu. Demnach war es die „Urgans“, die das sogenannte Welten-Ei legte. Aus diesem schlüpfte die Sonne – Amon-Re. Merkwürdig, dass uns die Gans inzwischen als Martins- oder Weihnachtsgans im knusprig-brauner Gestalt weitaus geläufiger ist. Was viele Verbraucher leider nicht wissen: Gänse leiden – und zwar nicht nur zur Weihnachtszeit. Weiterlesen

Weizen versus Quinoa & Co.- Hat das Traditionsgetreide ausgedient?

Der Markt reagiert - mit Nudeln aus Linsen- und Kichererbsenmehl

Der Markt reagiert – mit Nudeln aus Linsen- und Kichererbsenmehl

Weizen zählt gemeinsam mit Reis und Mais zu den am häufigsten angebauten Getreidearten der Welt und ist seit mehr als 500 Jahren in unserem Speiseplan fest verankert. Doch nun soll der Mensch ihm abschwören, denn Weizen macht uns – so hört man überall – dick und krank. Als gesunde Alternative gelten sogenannte Pseudogetreide, zu denen beispielsweise Quinoa zählt. Doch ist Weizen wirklich so schlecht für uns? Weiterlesen

Der Multi-Problemlöser auf unseren Tellern – Warum die Zukunft fleischlos ist

Die Zukunft liegt aufunserem Teller

Die Zukunft liegt auf unserem Teller

Essen ist zum Ausdruck einer Lebenseinstellung geworden und eben diese Tatsache wird inzwischen von vielen Seiten belächelt. Wie gut muss es uns gehen, wenn wir so viel über Essen nachdenken können? Leider ist das Gegenteil der Fall: Die Beschäftigung mit Essen ist kein Luxusproblem, sondern ein notwendiger Ausdruck dessen, wie schlecht es um den Zustand der Erde bestellt ist. Ein Plädoyer für mehr Weitblick – auch über den eigenen Tellerrand hinaus. Weiterlesen

Öko sein – Von der Randerscheinung zum Lifestyle

Fehlt dem Öko von heute neben dem Birkenstockimage auch der Idealismus?

Fehlt dem Öko von heute neben dem Birkenstock-Image auch der Idealismus?

Eine Ansammlung von Hippies, Wehrdienstverweigerern und Idealisten wollte in den 70ern nur eins: die Welt zu einem besseren Ort machen. In dem aktuellen Dokumentarfilm „How to change the world“ werden die Anfänge der Umweltorganisation Greenpeace auf der Kinoleinwand noch einmal lebendig. Ihre provokanten Protestaktionen markierten den Beginn der modernen Umweltbewegung. Heute ist „Öko sein“ längst keine Besonderheit mehr – und vermeintlich ziemlich bequem. Weiterlesen

Detox für die Textilindustrie – Ein Modelabel lebt Fairness vor

Die Einhaltung der Fairtrade-Standards wird regelmäßig kontrolliert

Die Einhaltung der Fairtrade-Standards wird regelmäßig kontrolliert

Unsere Kleidung ist noch immer schmutzig – selbst wenn sie frisch gewaschen ist. Auch teure Stoffe enthalten oft billigste Chemikalien, die nicht nur eine katastrophale Umweltbelastung, sondern auch eine Zumutung für die ohnehin schon ausgebeuteten Arbeiter darstellen. Immerhin: Allmählich tut sich etwas in der Textilindustrie, denn Großkonzerne geraten zunehmend unter Druck. Vereinzelte kleine Modelabels sind schon jetzt in punkto Fairness einen beachtlichen Schritt weiter. Weiterlesen

Durst auf Leben – Wasser als essenzielles Privileg

Rund 500 Mineralwassersorten gibt es allein in Deutschland

Rund 500 Mineralwassersorten gibt es allein in Deutschland

Es ist alltäglichste Selbstverständlichkeit und kostbarste Ressource zugleich: Wasser. Ohne Wasser ist kein Leben möglich, und dennoch bleibt vielen Millionen Menschen weltweit der Zugang zu sauberem Trinkwasser verwehrt. Was sind die Gründe für das Ungleichgewicht? Und was können wir, die wir in einer Komfortzone leben und den Überfluss auskosten, noch über den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser lernen? Weiterlesen

Die Allgegenwärtigkeit des Palmöls – Grünes Gold zum Dumpingpreis

Dreckige Schokolade? Es gibt Ausnahmen

Dreckige Schokolade? Es gibt Ausnahmen

„Pflanzliches Fett“ oder „Pflanzenöl“ heißt es meist auf den Verpackungen von Tomatensoße, Lippenstift, Keksen, Margarine, Pizza, Creme, Shampoo, Hustenbonbons, Babynahrung, Schokolade, Deos, Waschmitteln und vielem mehr. Was sich dahinter verbirgt, ist Palmöl. Das mit Abstand billigste aller Pflanzenfette ist von der Industrie heiß begehrt, nicht zuletzt für die Produktion von vermeintlich gutem Bio-Kraftstoff. Doch mit jedem Tropfen verantworten wir die Abholzung riesiger Regenwaldflächen, und das hat gravierende Folgen: Die Lebensgrundlage von Mensch und Tier wird zerstört, das Klima kippt aus dem Gleichgewicht. Aber können wir Verbraucher mit unserer Kaufentscheidung überhaupt Einfluss auf diesen Raubbau an der Natur nehmen? Oder gibt es vielleicht sogar „gutes Palmöl“? Weiterlesen